Im Blickpunkt -> Welt
  • Nachrichten

    Christian Schäffer

    06-12-2017 Bestimmte Menschen werden von Behörden in der BRD so psychisch fertig gemacht, dass sie keinen anderen Ausweg sehen, als den Freitod zu wählen. So geschehen mit Christian Schäffer, der mittels Bußgelder, Strafbefehlen, anonymen Anzeigen, Einbrüchen ins Haus mit Diebstahl, Abhöraktionen usw. so stark traktiert wurde, dass er nicht mehr weiter wußte, als sich am 03. April 2009 vor einen Zug zu werfen. Die Verfolger und Komplizen werden natürlich nicht belangt. 

  • Gesellschaft

    Die "grüne" Bestattung

    03-12-2017 Das Projekt Capsula Mundi von Raoul Bretzel und Anna Cittelli besteht darin, dass der Leichnam in einem 100 % abbaubaren Ei in Fötusstellung zusammen mit einem Baumsamen begraben wird, um neues Leben in Form eines Baumes zu ermöglichen und so den Friedhof zu einem Ort des Lebens umzuwandeln. Dieses Vorhaben, das unbestritten Sinn macht, ist in der Ausführung allerdings beklemmend: Der Leichnam wurde bei der konventionellen Bestattung in den Sarg gelegt - als letzte Ruhestellung, die auch als die einfachste gilt. Die Fötusstellung dagegen deutet auf eine Warteposition hin, sie ist jedenfalls nicht entspannend und könnte somit einen Verlust an der Würde des Leichnams verursachen. Auch die Idee, aus dem Leichnam einen Baum wachsen zu lassen, könnte als Ehr-abschneidend verstanden werden. Demnach ist schon Überzeugungsbedarf notwendig, wenn die revolutionäre Methode greifen wolle. Die Vorstellung, aus dem Baum schaut die verstorbene Seele heraus, kann wiederum versöhnlich wirken, so dass aber neue Probleme auftauchen könnten: z.Bsp. die Hinterbliebenen sind dagegen, dass der Baum gefällt wird. Diese Thematik betrifft eine hochempfindliche Gesinnung gegenüber dem Verstorbenen und dem Tod, so dass eine grüne Bestattung noch einige Zeit zum Wachsen braucht. 

  • Videos

    Der größte YouTube Skandal! ElsaGate

    29-11-2017 Es gibt auf youtube Kanäle für Kinder, die diese für Perversitäten konditionieren bis hin gefügig machen. Deren Inhalte sind psychologisch subtil hergestellt, indem gezeigt wird, wie harmlos die Sexualität zwischen Kindern und Erwachsenen sei, wie bei Verstümmelungen gelacht wird. Die verstörenden Szenen suggerieren den Kindern, solche Handlungen nachzumachen. Es liegt an den Eltern und Betreuern darauf zu achten, was die Kinder sich anschauen. Dieses Thema ist brisant und sollte klar und deutlich ausgesprochen werden, weil die durch solche Videos erzeugten Schäden kaum geheilt werden können. 

  • Gesellschaft

    Die Entscheidungsträger sind nicht die Gewählten

    05-11-2017 Das unvergessliche Statement "Diejenigen, die entscheiden, sind nicht gewählt. Und diejenigen, die gewählt werden, haben nichts zu entscheiden" von Horst Seehofer weist auf einen gewaltigen Mißstand in der BRD hin. Über diesen Satz darf man nicht viel berichten, aber die Gedanken sind frei. 

  • Menschen

    Wie ehrlich bin ich selbst?

    30-10-2017 Eine Frage, die eigentlich kaum jemand an sich selber stellt, aber den anderen Menschen ins Visier nimmt, ist die nach der Ehrlichkeit. Wie ernst nehme ich denn die Wahrheit? Kann ich für sie eintreten oder bin ich so schwach und lasse mich korrumpieren? Geht es bei uns in der Gesellschaft nicht darum, eine gute Postition um jeden Preis zu wahren bzw. zu erhöhen und mehr zu scheinen als man ist? Beim Aspekt Reichtum ist es offensichtlich: Je mehr materiellen Wohlstand jemand präsentieren kann, desto höheres Ansehen ist ihm garantiert und darin zu baden steigert sein Selbstwertgefühl. Dafür machen Menschen vieles, selbst wenn es gegen die guten Sitten verstößt. Wie abhängig ist demnach das Wohlgefühl des Menschen von der Akzeptanz bis hin zur Bewunderung von anderen? Die Entwicklungen solcher Abhängigkeit sind bekannt: Täuschungen, Intrigen, Lügen, Betrug, Korruption, Aufhetzung gegen andere, Kriege. Die Gier nach Macht und Reichtum gedeiht vor allem da und auch in versteckter Form, wo die Menschen mehr auf Äußerlichkeiten achten als auf menschenwürdige Grundwerte, wie Ehrlichkeit, Hilfsbereitschaft, Respekt, Harmonie, u.s.w.

  • Lifestyle

    Die Weisheit eines sterbenden 24-jährigen Mannes

    11-10-2017 Extreme Situationen lösen tiefgreifende Gedanken aus und erst recht bei einem jungen Menschen, dem normalerweise das Leben sich öffnen sollte. Der 24-jährige, junge Mann, der vom Krebs befallen ist und kurz vor dem Tod steht, hat die Schatten des Todes überzeugend zur Seite geschoben. Kein Wehklagen über das noch nicht gelebte Leben, über die Wünsche, die Welt zu bereisen und neue Länder zu sehen, nein, er spricht die realen Möglichkeiten des Hier und Jetzt an. Was steht mir zur Verfügung und wie gehe ich damit um? Es wird nicht schwarz gemalen, sondern Wertschätzung und Einsatz gezeigt. Der Mensch soll sein Bestes leisten und so beweisen, dass sein Leben nicht umsonst war. 

  • Videos

    Eines der größten Jade-Basare in Asien unter freiem Himmel

    28-09-2017 Auf dem Jianguo-Ferien-Jade Markt in Taipei sind die Besucher oft von den vielen Farbtönen des kostbaren Edelsteines Jade entzückt. Eingebettet unter einer erhöhten Passage namens Jianguo Überführung im zentralen Teil der Stadt Taipei, stellt der Jianguo-Ferien-Jade Markt eines der größten Jade-Basare unter freiem Himmel in Asien dar. Mit rund 1.000 Anbietern, die sich entlang der Gänge der Tische befinden, ist der fensterlose Wochenende-Jadebasar scheinbar eine Höhle.

  • Videos

    Skandal wegen der Auffassung, nicht zur Wahl zu gehen

    15-09-2017 Das selbstständige Denken steht bei den großen Philosophen und hohen Heiligen immer im Vordergrund. Damit einher gehend kristalisiert sich die ernste Pflicht zur Verantwortung für das eigene Denken und Tun. Natürlich gibt es die Möglichkeit der Arbeitsteilung, aber inwiefern hat sich diese in der Politik bewährt? Wenn die Mißstände und Krisenherde so krass sind, wäre dann ein anderer Weg als der übliche nicht besser? Tatsächlich kann man dem weisen Spruch von Isaac Newton zustimmen: „Was wir wissen, ist nur ein Tropfen und was wir nicht wissen, ist der Ozean.“    

  • Videos

    Apple´s Gewinne infolge der Sklavenarbeit in China

    11-09-2017 Beim Apple-Unternehmen lässt sich das extreme Problem der Arbeitnehmer-Ausnutzung in China hinreichend veranschaulichen. Aber Apple steht nicht alleine da, leider gibt es weit aus mehr Unternehmen, die ihre Produkte in China unter dem existenziellen Niedriglohnniveau herstellen lassen und im Westen mit hohen Profiten verkaufen. Wie können wir, als potentielle Konsumenten, auf so eine fatale Entwicklung reagieren. Wollen wir auf Billigprodukte aus dem Ausland verzichten und einen angemessenen Preis für heimische Produkte zahlen, dann ist so ein Verhalten schon ehrenvoll, jedoch nicht immer zu bewerkstelligen: Wegen der Billigschwemme aus dem Ausland ist das heimische Produkt der Konkurrenz weit unterlegen, heimische Produkte sind beinahe unbezahlbar geworden und überhaupt welchen positiven Effekt könnte der Verzicht auf ausländische Billigprodukte für die Fabrikarbeiter in China und auch in anderen Billigproduktionsländer haben? Wenn deren Umsatz zurückgeht, würde die Produktion der Billigprodukte gedrosselt und die Arbeiterlöhne gesenkt. Eine gerechte Verteilung bei den Löhnen ist schwer in Gang zu bringen.