Wenn nichts hilft, dann wirkt die Kraft der Großen Klette

21-04-2018 15:25:15 Autor:   Luke Hughes Kategorien:   Entdeckungen , Gesundheit

Die Große Klette gehört mit zu den von westlichen Kräuterheilkundlern am häufigsten verschriebenen Kräutern. (Bild: https://en.wikipedia.org/wiki/Arctium#/media/File:Villtakjas_2008.jpg / https://creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/deed.en)

Die Große Klette gehört mit zu den von westlichen Kräuterheilkundlern am häufigsten verschriebenen Kräutern. Sie hat eine breite Anwendungsvielfalt, wird aber meist speziell bei Ischias und zur Stimulierung der Nieren eingesetzt.

Die Symptome im Zusammenhang mit Ischias plagen die Menschen in der Tat schon sehr lange. Dieses Leiden wurde zum ersten Mal in einem alten, ägyptischen, medizinischen Text gefunden, der als Edwin Smith Chirurgischer Papyrus bekannt ist, und auf das Jahr 1550 vor Christus zurückgeht. Auch in der Bibel wurde es erwähnt.

Der Ischiasschmerz sticht im unteren Rückenbereich auf und strahlt in die Beine, Knie, Gelenke und Füße aus. Der pochende Schmerz kann auch mit Hitze und eventuel einem Anschwellen der Glieder verbunden sein.

Dieser Schmerz wird gewöhnlich noch schlimmer, wenn der betroffene Mensch sich nicht bewegen kann. Daher können diejenigen mit chronischem Ischias kaum lange in einem Stuhl sitzen, ohne einsetzende heftige Schmerzen zu bekommen, die sich in die unteren Gliedmaßen über das Kreuzbein ausweiten.

 

 

Der Ischias Nerv, aus Vordersicht (Bild: KDS4444 via wikimedia CC BY-SA 4.0  )

 

 

Der Ischias taucht gewöhnlich bei Berufen auf, bei denen die Menschen stundenlang ununterbrochen an einem Platz stehen müssen. Hier denkt man sofort an Friseure, die lange Zeit beim Kunden stehen. Das lange Stehen belastet die Hüftgelenke und die unteren Gliedmaßen, weswegen die Friseure das Bedürfnis bekommen, das Gewicht von den Füßen weg zu verlagern. Wenn die Muskulatur und Haltung anfangen abzusacken, kann ein Beckenschiefstand bewirkt werden, der Ischias begünstigt.

Die Große Klette eignet sich dafür, dass all diese Symptome entweder verschwinden oder sich zumindest verbessern, wobei parallel der Unterleib und die Beine rege trainiert werden sollten. Das Mineralienprofil der Großen Klette ist primär für die Nieren und gegen den Ischiasnerv ideal. Es enthält Natrium und Kalium in natürlicher Verbindung, die den Flüssigkeitsspiegel im Körper ausgleichen. Ebendso beinhaltet es den Muskelzucker Inulin, der die Nierenfunktion und den Muskeltonus im Unterleib stimuliert. Das Glycosid Lappin ist auch dabei und liefert Energie für die Nierenausscheidung.

 

Das Mineralprofil der Klette ist eines, das vor allem den Nieren und Ischiasnerven hilft. (Bild: Fice via wikimedia CC BY-SA 3.0)

 

Die Kieselsäure aus der Großen Klette fungiert als Gegenmittel gegen Calciumsteine in den Nieren, die oft der Grund für Rückenschmerzen bei Menschen mit diesen Symptomen sind. Daher wurde die Große Klette im Mittelalter, unter der Bezeichnung Bardona, als wertvolles Arzneimittel betrachtet.

Die Kieselsäure ist genauso essentiell für die Gesundheit der Nervenumhüllung beim Ischiasnerv. Die Klettenwurzel enthält eine hohe Menge Schleim, der alle Irritationen mildert, die durch Steine oder Ablagerungen in den Nieren verursacht wurden, sowie auch den ausscheidenden Effekt dieses Krautes dämpft.

Der Typ von Menschen mit dieser Art Symptome ist damit gekennzeichnet, dass er jeden Tag spazieren gehen müsste, aber keine Zeit dafür finden kann. Sie unterschätzen typischerweise ihre Schmerzen und verhalten sich ihnen in Bezug auf Gegenmaßnahmen schwerfällig. Der Schlaf kann gestört werden, da nachts sich die Schmerzen verschlimmern. Diese Leute suchen wahrscheinlich Hilfe in einer höheren Dosis von Schmerzmitteln und überlasten damit die Nieren, die ohnehin schon am kämpfen sind.

Der emotionale Stoismus, der typischerweise bei solchen Personen zu sehen ist, bringt sie vielleicht davon ab, sich nach Therapien zu erkundigen, auch wenn sie sogar schon Symptome wie Rückenschmerzen, Nierensteine, Ischias und geschwollene Beinen haben. Solches Martyrium muss nicht sein, weil die Schmerzerleichterung sehr effektiv durch Chiropraktik oder Osteopathische Behandlung erreicht werden kann, die mit Massage und Kräutermedizin kombiniert wird.

 

 

Der Typ von Menschen mit dieser Art Symptome ist dadurch charakterisiert, dass er jeden Tag spazieren gehen müsste, aber keine Zeit dafür finden kann. (Bild: pixabay CC0 1.0)

  

Die positive Lektion, die diese Menschen lernen köntnen, ist neben der Anwendung der Großne Klette das Spazierengehen. Die rhythmische Bewegung eines flotten Marsches mit abwechselndem Strecken und Entspannen von Armen und Beinen ist genau das, was der Arzt für diesen Typus verordnet.

In unserer modernen Gesellschaft neigen wir dazu, überallhin mit dem Auto zu fahren. Nur ein paar Generationen vor uns war es noch nicht so. Die Menschen gingen gewöhnlich zu Fuß, wenn sie irgendwohin wollten, und dadurch ging es ihnen soviel besser.

Die jungen Stängel und Wurzeln der Großen Klette wurden früher in vielen Kulturen, z.Bsp. bei den Chinesen, Japanern, Indern, Europäern und den amerikanischen Ureinwohnern, traditionell als Gemüse gegessen. Ein aufgekochter Tee der Wurzel wird auch traditionell zur Blutreinigung und als harntreibendes Mittel verwendet.

Daher empfehle ich, falls Du der Meinung bist, dass die große Klette Dir therapeutisch was bringen könnte, einen professionellen Kräuterkundigen aufzusuchen, der sich auf Indikation und Dosierung versteht.

 

Geschrieben von Luke Hughes, einem klassischen westlichen Kräuterkundler und Gärtner aus Sydney in Australien.

Übersetzt aus dem Englischen von Detlef Pape

 http://www.visiontimes.com/2018/03/21/standing-still-for-too-long-try-burdock.html