Wie entstehen Polarlichter?

04-03-2018 14:16:36 Autor:   Maria Betke Kategorien:   Entdeckungen , Forschung , Freizeit , Videos

Eine Erklärungstheorie für Polarlichter (Bild via youtube.com)

Es ist gut möglich, dass Sonnenwinde oder Sonnenstürme, als losgelöste elektrisch geladene Teilchenmassen von der Sonne mit hoher Energie, durch das Weltall auf die Erde strömen und das irdische Magnetfeld quetschen und hauptsächlich an den beiden Polen Zugang zu der Erdtmosphäre finden, wo sie auf Sauerstoff- und Stickstoffatome treffen und dabei zauberhafte Farbenlichtspektakel produzieren. 

Die Polarlichter sind tagsüber jedoch kaum wahrnehmbar, in der Nacht lassen sie sich in ihren Bewegungen, Verwirbelungen und Drehungen besser verfolgen. Die verschiedenen Farben sind darauf zurückzuführen, in welcher Höhe und welches Atom (Sauerstoff, Stickstoff,..) mit den Sonnenteilchen reagiert. Ein Sauerstoffteilchen reagiert in 100 km Höhe und zeigt eine grüne Farbe und wird in 200 km Höhe rot. Stickstoffatome geben violettes bis blaues Licht ab. Natürlich sind noch nicht alle Rätsel gelöst und wir dürfen die einzigartige Lichtershow weiterhin genießen. Hier ein Link mit gelungenen Aufnahmen der beeindruckenden Nordlichter (Aurora Borealis):

https://www.youtube.com/watch?v=pjgvGiEHlNs


LIKE uns auFacebook, oder folge uns auf  Twitter.