Bau Dir Dein eigenes Hobbit-Haus

30-12-2016 03:58:40 Autor:   Erik Rusch Kategorien:   Gesundheit

Als Baumaterialien wurden hauptsächlich Naturmaterialien, wie Holz, Stroh, Lehm und Feldsteine eingesetzt. (Bild: Screenshot YouTube)
Große Fensterflächen lassen viel Tageslicht ins Haus. (Bild: Screenshot YouTube)
Ein Holzofen sorgt im Winter für die nötige Wärme. (Bild: Screenshot YouTube)
Gleich neben dem Haus befindet sich ein Permakultur-Garten der zur Grundversorgung dient. (Bild: Screenshot YouTube)
Das "Hobbit-Haus" wurde in einen Hang gebaut der im Sommer Kühle und im Winter Wärme schenkt. (Bild: Screenshot YouTube)
Das Haus zeigt das naturnahes umweltschonendes Wohnen und Gemütlichkeit sich nicht ausschließen. (Bild: Screenshot YouTube)

Häuser aus Naturmaterialien wie Stroh, Lehm, Holz und Naturstein finden immer mehr Anhänger. Für sie ist das einfache Wohnen in einem Haus reizvoll, das praktisch, ökologisch durchdacht und erschwinglich ist.

Der Fotograf Simon Dale fasste vor einigen Jahren den Entschluss, sein Leben und das seiner Familie grundlegend zu ändern. Seit 2003 lebt er auf dem Lande und arbeitet an gemeinschaftlichen, ökologischen Projekten mit.

Das Grundgerüst und das Dach wurden aus naturbelassenen Baumstämmen errichtet. (Bild: Screenshot YouTube

Ohne großartige Vorkenntnisse errichtete Dale vorwiegend in Handarbeit zusammen mit seinem Schwiegervater in 1.000 bis 1.500 Arbeitsstunden und für rund 3.000 britische Pfund an Materialkosten innerhalb von vier Monaten dieses Hobbit-Haus. Es besteht größtenteils aus unbehandelten Naturmaterialien. Seine Hauptwerkzeuge waren eine Kettensäge, ein Hammer und ein Meißel.

Wir fanden heraus, dass es möglich ist, mit ein paar Tausend Pfund und nur ein paar Monaten Bauzeit ein einfaches Heim zu erschaffen, das sich harmonisch in die Landschaft einfügt, eine ökologische Ausrichtung besitzt und in dem es einfach Spaß macht, zu wohnen. 

Simon Dale

Um das Haus im Sommer vor Hitze und im Winter vor Kälte zu schützen, wurde es in einen Hang gebaut. Zur Wärmeisolierung wurden im Haus Stroh und Lehm eingesetzt. Die Wände wurden, um das Raumklima positiv zu beeinflussen, nur mit Kalk geweißt. Der Dachstuhl und die Stützpfeiler wurden aus Baumstämmen aus der Umgebung in ihrer natürlich geformten Art errichtet.

Ein Holzofen, bei dem die Abluft durch ein lehmbedecktes Rohr geführt wird, schenkt langanhaltend wohlige Wärme. (Bild: Screenshot YouTube

 

Ein Holzofen sorgt im Winter für die nötige Wärme, das Wasser wird einer natürlichen Quelle aus der Umgebung entnommen. Das Haus verfügt über eine Komposttoilette, sodass Frischwasser gespart wird. Auf dem Dach befindet sich eine Solaranlage, die den Strom für Computer, Musikanlage und die Lichtquellen liefert.

Große Fensterflächen lassen viel Tageslicht ins Haus (Bild: Screenshot YouTube)

 

Außerdem befindet sich am Haus ein Permakultur-Garten, der der Grundversorgung dient. Das Regenwasser wird gesammelt und als Brauchwasser genutzt. Der Kühlschrank für die Lebensmittel funktioniert mit kühler Luft aus dem Erdreich. Das Haus ist also rundherum eine durchdachte Lösung, um möglichst naturnah, umweltschonend und doch gemütlich zu wohnen.

In diesem Video seht ihr die einzelnen Bauetappen und das Haus aus unterschiedlichen Perspektiven:

Weitere Infos zum Haus und zu seinem Entstehungsprozess findet ihr auf:  http://www.simondale.net/

LIKE uns auFacebook, oder folge uns auf  Twitter.