Wer verzichtet bei einem Wettrennen freiwillig und uneigennützig auf die Goldmedaille?

27-06-2016 23:29:39 Autor:   Visiontimes Kategorien:   Sport

Bild: Sports Life

In Spanien gab es vor kurzem ein Radrennen, das ein verblüffendes Ende fand. Der Sieger des Rennens trug sein Fahrrad auf der Schulter, da es kaputt gegangen war und überquerte so die Ziellinie. Derjenige, der hinter ihm fuhr, hatte es auf einmal nicht mehr so eilig und überholte nicht, obwohl er es hätte tun können. Was war im Vorfeld geschehen?

Es waren nur noch 300 Meter bis zum Ziel, als der Reifen des Fahrers Ismael Esteban ein Loch bekam. Deswegen konnte er das Fahrrad nur noch bis zur Ziellinie tragen. Zu diesem Zeitpunkt befand sich sein Konkurrent Augustinus Navarro noch hinter ihm. Er galt als Favorit. Die Zuschauer am Straßenrand spendeten ihm Applaus und feuerten ihn an. Aber als Augustinus Navarro den platten Reifen Isamel Estebans sah, trat er auf die Bremse, drosselte die Geschwindigkeit und folgte Ismael langsam.

Seine Gedanken führten ihn nämlich zu der Erkenntnis, dass man den ersten Platz nicht gewinnen sollte, nur weil bei der Konkurrenz auf einmal das Fahrrad nicht mehr funktionsfähig ist. Das wäre nicht fair, würde eine schlechte Moral zeigen und  Unzufriedenheit erzeugen. Daher verzichtete Augustinus Navarro auf den Sieg und fuhr absichtlich hinter Ismael Esteban. In der Gesamtwertung gewann daraufhin Esteban eine Bronzemedaille, aber Navarro erhielt nichts.

Das Verhalten von Navarro ist außergewöhnlich, verzichtete er doch im entscheidenden Moment, als der Sieg greifbar nah und der Druck der vielen Zuschauer hoch war, auf einen wertvollen Preis. Es ging also nicht mehr nur um das Können, die Fähigkeiten, den Einsatz und um das Gewinnen um jeden Preis, sondern um hohe Werte, die gerade in extremen Situationen sichtbar werden.

Später wollte Ismael Esteban Augustinus Navarro die Medaille geben, aber Augustinus Navarro lehnte mit den Worten ab, dass er nicht mit einem Fahrer mit plattem Reifen konkurriere, das sei unmoralisch.

Nachdem die Freunde von Navarro das Video über das Radrennen sahen, lobten sie ihn und dankten Gott, dass Augustinus Navarro das Wettrennen achtete. Dieses Wettrennen vermittelte den Menschen das Gefühl, dass es noch den wahren Geist der Sportlichkeit gibt.

 

LIKE uns auFacebook, oder folge uns auf  Twitter.