Was kannst Du essen, um Deine Leber beim Entgiften zu unterstützen?

28-05-2016 22:47:01 Autor:   Nhung N. Kategorien:   Ernährung

Knoblauch, Kurkuma, Zitrusfrüchte – das alles sind vorteilhafte Lebensmittel, die helfen, die Leberfunktion zu verbessern. (Bild: Pixabay / CCO Public Domain)

Knoblauch, Kurkuma, Zitrusfrüchte, sie alle haben eins gemeinsam: Sie unterstützen die Funktion der Leber und sollten daher ruhig öfter auf dem Speiseplan stehen.

Die Leber hat eine wichtige Funktion, sie engiftet den Körper. Sie wirkt dabei wie ein Filter zur Beseitigung von Bakterien aus dem Blut und verwandelt Nährstoffe aus der Nahrung in Stoffe, die der Körper braucht. Damit stärkt sie das Immunsystem und fördert die Fettverbrennung im Körper. Hier stellen wir Dir 8 Nahrungsmittel vor, die die Leber positiv beeinflussen.

 

 

1. Knoblauch (Bio-Qualität)

Knoblauch ist ein Nahrungsmittel, dass die Fähigkeit besitzt, Enzyme in der Leber zu aktivieren, wodurch Giftstoffe aus dem Körper ausgeschieden werden. Außerdem verhelfen Allicin und Selen im Knoblauch zu einer sauberen und gesunden Leber. Der Knoblauch, als Gewürz- und Heilpflanze, kann also täglich in kleinen Mengen zur Ernährung hinzugefügt werden, um somit Deine Leberfunktion zu verbessern.

 

Knoblauch ist ein Nahrungsmittel, dass die Fähigkeit besitzt, Enzyme in der Leber zu aktivieren wodurch Giftstoffe aus dem Körper ausgeschieden werden. (Bild: pixabay / CCO Public Domain)

 

2. Kurkuma

Kurkuma ist mehr Heilmittel als Gewürz und kann sehr einfach mit Gerichten geschmackvoll kombiniert werden. Jedoch ist die Wirkung eingeschränkt, wenn es sehr sparsam verwendet wird. Der im Kurkuma enthaltene Stoff Curcumin ist ein Antioxidans, das die Leber vor Schädigungen durch verschiedene Giftstoffe schützt. Außerdem unterstützt es den Regenerationsprozess von geschädigten Leberzellen, verkleinert angeschwollene Lebergänge, regt auf natürliche Weise die Produktion von Gallenflüssigkeit an  und verbessert die Funktion der Gallenblase.

 Kurkuma ist deshalb ein sehr wertvolles Gewürz und findet sich in zahlreichen asiatischen Gerichten wieder. Anders als in Asien wird es hierzulande sehr wenig angewendet, so dass die Wirkung ausbleibt. Daher empfiehlt es sich, Kurkuma auch als Tee zu trinken, am besten gemischt mit Pfeffer, da dieser die Vorteile des Kurkuma beträchtlich erhöhen kann. Das im Pfeffer enthaltene Piperin steigert die Aufnahmefähigkeit im Körper für Curcumin.

 

Kurkuma ist mehr Heilmittel als Gewürz und kann sehr einfach mit Gerichten geschmackvoll kombiniert werden. (Bild: pixabay / CCO Public Domain)

 

3. Olivenöl (Bio-Qualität)

Olivenöl und andere organische Öle aus Samen versorgen den Körper mit Lipiden (wasserunlösliche Naturstoffe) und unterstützen das Absorbieren von Giftstoffen aus dem Körper. Also verwende statt Butter lieber Olivenöl - Deine Leber wird es Dir danken!

 

 

Verwende statt Butter lieber Olivenöl - Deine Leber wird es Dir danken. (Bild: pixabay / CCO Public Domain)

 

4. Zitrusfrüchte (Bio-Qualität)

Mit ihrem hohen Gehalt an Vitamin C sind Zitrusfrüchte ein wunderbares Antioxidans. Du solltest jedoch Orangen, Zitronen und Pomelos (Grapefruits) in Maßen essen, da ein Übermaß zu unerwünschten Folgen führen kann.  Die enthaltene Säure kann Deinen Zahnschmelz angreifen oder Deinen Magen reizen.

 

 

Mit ihrem hohen Gehalt an Vitamin C sind Zitrusfrüchte ein wunderbares Antioxidans. (Bild: pixabay / CCO Public Domain)

 

 

5. Ganze Körner (Bio-Qualität)

Natur Reis (auch Brauner Reis genannt) und andere Körnerfrüchte enthalten große Mengen an B-Vitaminen. B-Vitamine sind sehr wirksam, um die Leberfunktion zu verbessern und fördern in vielerlei Hinsicht den Fettstoffwechsel. Sie entlasten die Leber bei ihrer Arbeit. Daher reduziere den Anteil an Nahrungsmitteln aus Weißmehl und iss stattdessen mehr Vollkornprodukte.

 

 

Natur Reis und andere Körnerfrüchte enthalten große Mengen an B-Vitaminen. (Bild: pixabay / CCO Public Domain)

 

6. Walnüsse (Bio-Qualität)

Walnüsse enthalten sehr hohe Mengen der Aminosäure Arginin, die den Ammoniakgehalt im Körper mindert. Noch dazu sind Walnüsse eine gute Quelle für Omega-3-Fettsäuren und Glutathion, die die Leberfunktion verbessern. Du kannst sie in Salaten oder zum Backen verwenden. Neben dem gesundheitlichen Effekt schmecken Nüsse auch einfach lecker!

 

Neben dem gesundheitlichen Effekt schmecken Nüsse auch einfach lecker! (Bild: pixabay / CCO Public Domain)

 

7. Grünes Blattgemüse (Bio-Qualität)

Grünes Blattgemüse ist nicht nur gut für die allgemeine Gesundheit, sondern im speziellen dient es auch zur Entgiftung der Leber. Iss am besten jeden Tag grünes Blattgemüse, denn es kann Umweltgiftstoffe aus Deinem Blut wie Schwermetalle, Pestizide und andere Chemikalien neutralisieren. Vorzugsweise sollte Gemüse generell in Bio-Qualität gekauft werden, da es weniger mit Schadstoffen belastet ist und in der Regel mehr Nährstoffe enthält.

 

vegetables-861363 1280Grünes Blattgemüse ist nicht nur gut für die allgemeine Gesundheit, sondern im speziellen dient es auch zur Entgiftung der Leber. (Bild: pixabay / CCO Public Domain)

 

LIKE uns auFacebook, oder folge uns auf  Twitter.