Gesund und schmackhaft: Die Avocado und ihre präventive Wirkung auf den Körper

25-05-2016 22:43:17 Autor:   Huyen M. Kategorien:   Ernährung

Avocado kann Herzkrankheiten vorbeugen (Bild: Pixabay)

Die Avocado enthält fast 20 Vitamine und Mineralstoffe und ist reich an ungesättigten Fettsäuren. Dadurch kann sie chronischen Erkrankungen vorbeugen und stellt eine Bereicherung für die Ernährung dar.

Es ist empfehlenswert, die Avocado aufgrund ihrer positiven gesundheitlichen Wirkung regelmäßig zu essen. Sie wächst in den Tropen, sowie in Südafrika, Israel, Kalifornien, Chile, Peru, Australien, Neuseeland und Südspanien (Malaga und die Küste von Granada).


Gut sowohl für ältere Menschen als auch für Kinder

 

Die Avocado enthält das Carotinoid Lutein, das laut einiger Studien den gesunden Zustand der Augen erhalten kann. Lutein ist ein natürliches Antioxidans, das Augenerkranungen im hohen Alter vorbeugen kann.

Das Avocado-Fruchtfleisch ist sehr weich und wird in verschiedenen Ländern als eines der ersten rohen Nahrungsmittel für Kleinkinder empfohlen. Die Avocado enthält neben Lutein Beta-Carotin und viele ungesättigte Fettsäuren, die für das normale Wachstum und für die Entwicklung des zentralen Nervensystems sehr wichtig sind. Darüber hinaus enthält sie Folat, Kalium, Kalzium, die Vitamin C, K und E, sowie Kupfer, Natrium und Eisen.

 

Beugt Herzkrankheiten vor

 

Zu Unrecht schrecken einige wegen ihres hohen Fettgehalts – eine mittelgroße Frucht bringt stolze 400 Kalorien und 40 Gramm Fett mit sich – vor einem Verzehr zurück. Das ist unverständlich, denn es handelt sich bei den Fettsäuren der Avocado zum größten Teil um wertvolle einfache ungesättigte Fettsäuren, die sich positiv auf den Blutfettspiegel auswirken. Genau deshalb und aufgrund ihres hohen Anteils an Vitaminen, Mineralien und sekundären Pflanzenstoffen ist die Avocado bestens für eine kalorienreduzierte Diät geeignet. Der hohe Anteil an unverdaulichen Faserstoffen verringert sogar das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, indem er den Cholesterinspiegel senkt. Das Kalium in der Avocado hilft zudem den Blutdruck zu regulieren. So kann kardiovaskulären Erkrankungen vorgebeugt werden.

Darüber hinaus enthält die Avocado viele Antioxidantien, die für die Behandlung von Patienten, die an Haut-, Kreislauf- und Verdauungserkrankungen leiden, stark benötigt werden.

 

In tropischen Ländern äußerst beliebt

 

Gerade in den tropischen Ländern ist die Avocado sehr beliebt. Durch die Hitze dort verliert der menschliche Körper über den Schweiß Wasser und Mineralien. Die Avocado mit ihren vielen Vitaminen und Mineralien kann diesen Verlust wieder ausgleichen.

 

Hier noch ein leckeres Rezept zu einer Avocado-Creme:

  • 2 Avocados
  • 4 Frühlingszwiebeln, gehackt
  • 1 Chillischote, grün, entkernt und sehr fein gehackt
  • Saft von 2 Limetten
  • 1 EL Leinöl, Hanföl oder Olivenöl
  • 150 ml saure Sahne oder Joghurt
  • Stein- oder Kräutersalz und Pfeffer zum Abschmecken

Avocados, Frühlingszwiebel, Chillis, Limonensaft, Olivenöl und saure Sahne in den Mixer geben und grob pürieren. Eventuell etwas Wasser hinzufügen, bis die Creme die gewünschte Konsistenz hat. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Creme sollte sofort nach Fertigstellung abgedeckt werden, damit sie sich nicht verfärbt. Am Besten bis zum Verzehr dann auch abgedeckt im Kühlschrank aufbewahren.

Schmeckt sehr lecker zu Gemüsesticks, als Brotaufstrich, als Salatdressing oder ähnlichem.

Guten Appetit!

 

LIKE uns auFacebook, oder folge uns auf  Twitter.