Vater wird zum lebenden Boxsack, um Geld für sein krankes Kind aufzutreiben

04-02-2016 20:03:38 Autor:   Cassie Ryan Kategorien:   China , Gesellschaft

Xi versucht, Geld für Guo Guo aufzubringen, indem er sich als menschlichen Boxsack anbietet. (Bild: Tencent News)

Nach einem Bericht der Tencent News, entschied sich ein Mann in Peking zu einer extremen Maßnahme, um Geld für die enormen medizinischen Rechnungen seines kranken Sohnes aufzubringen.

Der Name des Mannes ist Xi Jun. Er stand in einem T-Shirt vor der Guomao Haltestelle. Auf dem T-Shirt stand, dass ihn jeder für 10 Yuan (1,30 Euro) einmal boxen kann. Neben der Spendenbox waren die Fotos von seinem Sohn und eine medizinische Bescheinigung zu sehen, die zeigte, dass der Junge an myeloischer Leukämie erkrankt ist.

 

Guo Guo mit seiner Mutter im Krankenhaus. (Bild: Tencent News)

 

Der Sohn von Xi heißt Guo Guo. Bei ihm wurde vor einem Jahr Krebs diagnostiziert. Xi verkaufte sein Haus, um einen Beitrag zu den Behandlungskosten zu leisten. Die Familie zog nach Peking, um ein Krankenhaus in der Nähe zu haben, welches Knochenmarktransplantationen durchführt. Die Behandlung kostete bis heute mehr als 700.000 Yuan (circa 92.820 Euro).
 
Bisher konnte Xi ungefähr 10.000 Yuan (circa 1.327 Euro) von den Passanten sammeln und lieh sich 40.000 Yuan (circa 5.303 Euro) von Bekannten aus.

Xi winkt seinem Sohn im Krankenhaus zu. (Bild: Tencent News)

 

Er sträubte sich dagegen, Fremde um Geld zu bitten, denn er wollte nicht wie ein Bettler aussehen, besonders, weil es sehr viele falsche Bettler in China gibt.
 
Jedoch hatte er nicht viel Glück mit anderen Methoden, und das war seine letzte Lösung.
 
Zum Glück spendeten die Leute wegen der Krankheit von Guo Guo, ohne seinen Vater, wie es auf dem T-Shirt hieß, zu boxen.

 

LIKE uns auFacebook, oder folge uns auf  Twitter.