Vor 2017 - wird die Kommunistische Partei Chinas aufgelöst

16-10-2015 17:22:36 Autor:   Hannelore Kategorien:   Politik

Bereits seit Jahren appellieren, die in China widerrechtlich verfolgten Falun Gong-Praktizierenden, weltweit für die Auflösung der Kommunistischen Partei Chinas (Jason Wang/The Epoch Times)

Vor einem Monat schrieb Herr Gao Zhisheng, ein chinesischer Anwalt, verfolgt, misshandelt und mehrfach eingesperrt, für seinen Einsatz für die Menschenrechte in China, seiner Frau Geng He, dass Gott ihm einen Hinweis gab, dass die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) vor 2017 sich auflöst. „Wir vier, die ganze Familie, werden uns in Beijing wieder sehen."

Vor einem Monat wurde der Brief veröffentlicht. Bis Jetzt hat Xi's Regierung noch keine Anstalten gemacht, Gao Zhisheng festzunehmen. Viele Medien im Ausland verstehen dies als ein Zeichen, dass die Zeit der KPCh bald zu Ende geht. Xi Jingping will anscheinend die KPCh nicht mehr reformieren. Es ist auch nicht nötig , dass Xi mit Jiang Zemin über die Partei verbunden bleibt. Xi hat nicht die Verfolgung von Falun Gong in Gang gesetzt und trägt keine Schuld an der Verfolgung von Falun Gong.

Erneute Explosionen in Tianjin waren wieder ein Versuch Jiang Zemins Clique für Unruhe zu sorgen. Der Kampf zwischen dem Lager um Xi Jinping und dem Lager um Jiang Zemin ist in vollem Gange. Die Söhne und Enkelkinder Jiangs stellten sich immer gegen Xi Jingping. Die Börsenkrise ist das beste Beispiele hierfür. Deshalb wurden jetzt 320 Söhne von hohen Beamten festgesetzt. Sie dürfen das Land nicht verlassen - ihre echten und gefälschten Papiere wurden eingezogen. Das soll den geplanten Ablauf der 5. Tagung des Zentralkomitees der KPCh in Beijing sichern und das Gefährdungspotential für Xi Jinping minimieren. Es wurde damit eine gute Basis für die Tagung errichtet. Nach dem Staatsbesuch vom 18.-23. Okt. 2015 in London, fliegt Xi direkt nach China zurück, um an ebendieser Tagung teilzunehmen. Vielleicht wird dieses Treffen der KPCh wieder eine Überraschung für alle bereithalten.

Es gab bereits viele Ankündigungen, z.B. das das Militär um 300,000 Soldaten reduziert wird. Vielleicht wird auch das Thema der globalen Anzeigen gegen Jiang Zemin wegen Völkermord und Verbrechen gegen die Menschlichkeit besprochen – die er als Initiator der Verfolgung von Falun Gong zu verantworten hat. Die Chinesische Regierung betont: Wenn jemand angeklagt wird, dann muss man sich auch darum kümmern. Soll das ein Hinweis dafür sein, dass Jiang tatsächlich bald vor Gericht stehen wird? Die meisten Leiter der großen Unternehmen in China und des chinesischen Militärs, die von Jiang in ihre Positionen „korrumpiert“ wurden, sind bereits im Rahmen der Aktion "Das Niederschlagen der Tiger und Fliegen" festgenommen worden oder haben Selbstmord begangen.

 

Viele Nachrichten und Kommentare in der Presse drücken aus, „Xi Jinping möchte sich von der KPCh trennen. Das ist wohl auch der einzige Weg für ihn, um ein neues China zu errichten.“

 

 

LIKE uns auFacebook, oder folge uns auf  Twitter.