Vorsicht vor giftigem Gemüse!

24-09-2015 16:50:49 Autor:   Monica Song Kategorien:   Ernährung , Gesundheit

Diese neun vergifteten Lebensmittel solltest du besser vermeiden. (Bild: Pixabay)

Fast jeder denkt, dass das Essen von Gemüse immer gesund ist, doch das stellt sich manchmal als fataler Irrglaube heraus. Unter bestimmten Bedingungen kann es sogar gefährlich sein, bestimmtes Gemüse zu essen, da es gefährliche Stoffe enthält.

Dies sind die im falschen Zustand gegessen - neun giftigsten Gemüsesorten:

1. Sojasprossen ohne Wurzeln

Der Einsatz von zu viel Unkrautbekämpfungsmittel kann dazu führen, dass frisch gewachsene Sojasprossen keine Wurzeln besitzen. Die Chemikalie selbst ist giftig, kann krebserregend sein und zu Formveränderungen führen.

 

Wenn Sojasprossen keine Wurzeln haben, deutet das darauf hin, dass zuviel Unkrautbekämpfungsmittel eingesetzt wurde. (Bild: NTD)

 

2. Vergammelter Blätterkohl

Pak Choi, zu deutsch in etwa Blätterkohl, ist ein naher Verwandter des Chinakohls. Ihn jedoch im gammeligen Zustand zu essen, kann zu Sauerstoffentzug führen und Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit, Unterleibsausdehnung und Krämpfe hervorrufen, im schlimmsten Fall sogar zu Koma oder Tod führen.

 

Hier ist Vorsicht geboten: Verfaulten Blätterkohl zu essen kann sogar tödlich sein. (Bild: NTD)

 

3. Grüne Tomaten

Grüne, sprich unreife Tomaten enthalten toxische Stoffe wie Tomatine sowie Solanin. Vor allem roh können diese bitter schmeckenden Stoffe Brechreiz und Übelkeit hervorrufen.

 

Von diesen Tomaten solltest du besser die Finger lassen! (Bild: NTD)

 

4. Frische Taglilien

Getrocknete Taglilien werden in der chinesischen Küche gern verwendet. Allerdings sind sie im frischen Zustand aufgrund des Colchicingehalts giftig. Colchicine kann den Kehlkopf austrocknen, Entzündungen im Magen bewirken und sogar zu Hämaturie (Blut im Urin) führen. Wasche die Taglilien zum Entgiften mit heißem Wasser, lege sie dann für mindestens zwei Stunden in kaltes Wasser und wechsel das Wasser dabei einmal aus.

 

Es ist sicherer getrocknete Taglilie zu verwenden, anstatt sie frisch zuzubereiten. (Bild: NTD)

 

5. Sprießende Kartoffel

Wenn Kartoffeln bereits anfangen zu sprießen erhöht sich der Solaningehalt und kann die Kartoffel vergiften. Dann sollte sie nicht mehr gegessen werden.

 

Sprießende Kartoffeln sind giftig. (Bild: NTD)

 

6. Gammeliger Ingwer

Vergammelter Ingwer enthält stark toxische Elemente. Nur eine kleine Menge kann bereits Leberzellen vergiften und zu Mutationen führen.

 

Vergammelter Ingwer kann die Leberzellen beschädigen. (Bild: NTD)

 

7. Verschimmelte Teeblätter

Der Schimmelpilz wird durch Infektion weitergegeben. Verschimmelten Tee zu trinken kann Schwindel, Durchfall und sogar ernste Organdefekte hervorrufen.

 

Tee zu trinken, der aus vergammelten Blättern hergestellt wurde kann manchmal zu Organversagen führen. (Bild: NTD)

 

8. Gesprenkelte Süßkartoffel

Die unüblichen Flecken stammen von Schimmelpilzen und können das Essen vergiften.

 

Gesprenkelte Süßkartoffel kann giftig sein. (Bild: NTD)

 

9. Pilze, die gelblich weiß geworden sind

Die gelbe Farbe kommt durch Infektionen zustande. Das Essen des infizierten Pilz kann zu Schwindel, Bauchschmerzen und Durchfall führen.

 

Wenn eigentlich weißer Pilz gelblich wird, dann ist er wahrscheinlich verdorben und nicht mehr essbar. (Bild: NTD)

 

Übersetzte Recherche von Cecilia Kwan.

 

LIKE uns auFacebook, oder folge uns auf  Twitter.