Diese Panda-Dame täuscht eine Schwangerschaft vor, um ihren eigenen klimatisierten Raum zu bekommen

21-08-2015 16:01:56 Autor:   Iris Lu Kategorien:   Umwelt , Reisen , Unterhaltung

Panda-Dame Yuan Yuan und ihre kleine Tochter Yuan Zai. (Bild: Chinatimes.com)

Der Summer bleibt in den meisten Teilen Asiens heiß. Menschen benutzen Regenschirme, um sich vor der Sonne zu schützen, gehen schwimmen, wo immer es möglich ist und bleiben ansonsten in Gebäuden, denn wenn sie Glück haben, sind die Räume dort klimatisiert. Eine Panda-Dame in Taiwan hatte ihre ganz eigene Methode, um an eine Klimaanlage zu kommen: Eine Schwangerschaft vortäuschen.

Yuan Yuan bekam zum 6. Geburtstag eine eisige Geburtstagstorte. (Bild: Xmnn.cn)
Yuan Yuan genießt das kühle Geschenk. (Bild: Sohu.com)

Im Juli 2013 wurde Yuan Yuan Mutter eines Babypandas, Yuan Zai. Während ihrer Schwangerschaft erhielt sie die bestmögliche Rund-um-die-Uhr-Betreuung des Tapeih-Zoos, dazu zählte ihr eigener klimatisierter Luxus-Einzelraum. Der VIP-Service jenes Sommers muss tiefen Eindruck bei Yuan Yuan hinterlassen haben.

Yuan Yuan mit ihrem kleinen Pandatollpatsch Yuan Zai (Bild: Takungpao.com)
Yuan Yuan und das Pandyjunge knabbern zusammen am Bambus. (Bild: Hexun.com)

Im späten März 2015 wurde Yuan Yuan zweimal künstlich befruchtet, so Caijing News. Ab dem 11. Juni beobachteten Tierpfleger Zeichen einer Schwangerschaft an ihr, und sie zog in einen klimatisierten Raum um. Zusätzlich wurde ihr Speiseplan umgestellt und sie bekam mehr Früchte, Snacks und Bambus.

Wie auch immer, nach einigen Tagen verschwanden Yuan Yuans Anzeichen von Schwangerschaft einfach wieder. Nach einer gründlchen Untersuchung kamen die Experten und Zooarbeiter zu dem Schluss, dass Yuan Yuan gar nicht wirklich schwanger war.

 

Es wird vermutet, dass Panda-Dame Yuan Yuan eine Schwangerschaft vorgetäuscht hat, um eine VIP-Behandlung und eine Klimaanlage zu bekommen.

Yuan Yuan und ihr Partner Tuan Tuan spielen im Schnee. (Bild: Sina.com)

 Laut Experten ist eine sogenannte Scheinschwangerschaft unter weiblichen Riesenpandas ein übliches Phänomen. Um sagen zu können, ob eine Panda-Dame tatsächlich schwanger ist, müssen Wissenschaftler Veränderungen im Progesteronspiegel und in den Essgewohnheiten kontrollieren. Und selbst so kann eine Schwangerschaft erst ein bis zwei Tage bevor die Wehen kommen mit Sicherheit festgestellt werden. Yuan Yuan hat sich diese Unvollkommenheit in der Pandamedizin jedenfalls clever zu Nutzen gemacht.

 

 

 

 

LIKE uns auFacebook, oder folge uns auf  Twitter.