Warum der Zweite Weltkrieg für uns in Deutschland immer noch eine tickende Realität ist

29-05-2015 14:01:53 Autor:   Hermann Rohr Kategorien:   Nachrichten , Technologie

In Deutschland gibt es heute immer noch viele Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg, die eine Gefahr für die Menschen und die Umgebung darstellen. (Screenshot/Youtube)

Wenn du auf dem Bürgersteig Richtung Lebensmittelgeschäft gehst, denkst du wahrscheinlich über viele Sachen nach, aber garantiert nicht über eine tickende Bombe unter deinen Füßen. Nun, das ist etwas, womit wir uns in Deutschland weiterhin befassen müssen, denn bei Bauarbeiten werden immer noch viele Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden.

In Köln fand am Mittwoch die größte Evakuierungsmaßnahme der Nachkriegszeit statt, nachdem eine 1000 Kilogramm schwere Bombe in der Nähe der Mülheimer Brücke gefunden wurde. Es mussten etwa 20.000 Menschen in einem Radius von einem Kilometer aus ihren Wohnungen und Büros in den Stadtteilen Riehl und Mülheim evakuiert werden.

Köln wurde während des Zweiten Weltkrieges sehr stark bombardiert:

Evakuiert wurden auch die 1.100 Bewohner eines Alten- und Pflegeheims. Für viele war die Evakuierung nicht nur eine Erinnerung an die Schrecken des Zweiten Weltkrieges, sondern auch eine starke körperliche Belastung.

20.000 Menschen wurden in Köln evakuiert, nachdem eine 1.000 Kilogramm schwere Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden wurde:

Der Geschäftsführer der Sozial-Betriebe-Köln sagte: „Für unsere Bewohner ist das eine körperliche und seelische Belastung. Es handelt sich um hochbetagte Menschen mit einem Durchschnittsalter von 86 Jahren.“

Während des Zweiten Weltkrieges warfen die Alliierten im Monat durchschnittlich 27.770 Tonnen Bomben über Deutschland ab.

Neueste Untersuchungen zeigen, dass nur etwa 20 Prozent dieser Bomben ihr Ziel trafen. Groben Schätzungen zufolge sind 5 bis 15 Prozent der Bomben nicht explodiert. Das sind etwa 95.000 bis 285.000 Tonnen an schlafendem Sprengstoff. Ob in Städten oder ländlichen Gebieten, solche Blindgänger liegen ruhend unter den Schichten an Schotter und Erde in ganz Deutschland.

Eine Dokumentation (auf Englisch) über das kontroverse Bombardement Deutschlands während des Zweiten Weltkrieges:

Glücklicherweise konnte die Bombe am 27. Mai erfolgreich entschärft werden, aber Tausende weiterer solcher Sprengsätze gilt es in ganz Deutschland noch zu finden.

Die Überreste des Zweiten Weltkriegs sind nicht nur eine nostalgische Erinnerung an Gräueltaten und Fehler, sondern auch an die Stunden der Solidarität und moralischer Verantwortung einander gegenüber.

 

LIKE uns auFacebook, oder folge uns auf  Twitter.