Kennst du dieses Video schon? Diese Drohne filmt die Niagarafälle in erstarrter Pracht

15-03-2015 12:13:35 Autor:   Katy Mantyk Kategorien:   Reisen , Technologie , Umwelt

Nordamerika sah vor einigen Wochen mehr wie die Arktis als das Zuhause von 529 Millionen Menschen aus. Die gewaltige Kälteperiode dauerte bis Anfang März an. Doch bei etwas genauerer Betrachtung sah dieses Eisland dann doch mehr prächtig als kahl aus.

Hier ist ein Nordamerikabild der NASA, aufgenommen am 19. Februar. Und all das Weiß? Das ist Schnee. Keine Wolkenmuster oder Windmuster, es ist schlichtweg Eis und Schnee.

Die Satellitenbilder der NASA zeigten die USA als eine Eiswüste. (Bild: http://www.theverge.com/2015/2/20/8078923/nasa-snow-polar-vortex-usa-satellite)

Vielleicht haben ja all die kleinen Stimmen, die „Let It Go“ und „the cold never bothered me anyway“(die Kälte hat mich sowieso nie gestört) aus „Die Eiskönigin - völlig unverfroren“ singen, die Wettergötter dazu animiert, uns auf die Probe zu stellen.

Die fantastischen Drohnenbilder der Niagarafällen von „NBC News“ sind einfach atemberaubend.

Man kann einfach keine bessere Sicht auf die eingefrorenen Niagarafälle haben - das ist das, wofür die Drohnen gemacht wurden.

Das Eis, das die Wasserfälle erstarren lässt, wird voraussichtlich erst im Mai ganz geschmolzen sein und hat Besucher von weit her gelockt. Das Einfrieren der Niagarafälle ist normal. Während die kleineren Fälle zuweilen sehr fest einfrieren, bekommt die größere Seite meist nur eine gefrorene Kruste, unter der das Wasser weiter rast.

Doch bedenke die schiere Größe der Fälle und dieser wuchtigen Eissäulen. Ein Mensch wäre in dieser Naturgewalt nur ein kleiner schwarzer Fleck.

Vielleicht solltest du das Video lautlos schalten, denn das Drohnengeräusch ist ziemlich nervig. Und wie Wasserfälle klingen, wissen wir ja sowieso.

LIKE uns auFacebook, oder folge uns auf  Twitter.