Wie gut ist das US-amerikanische Energienetz gegen Cyber-Attacken gewappnet? Die Antwort ist beunruhigend (Video)

08-01-2015 10:38:55 Autor:   James Burke Kategorien:   Forschung , Politik , Technologie

Das obere Video zeigt, wie die US-Regierung versucht, wichtige Infrastruktur vor Hackerangriffen zu schützen.
 
Diese Aufgabe unterliegt dem Nationalen Zentrum für Cyber-Sicherheit und Kommunikation (NCCIC, National Cybersecurity and Communications Integration Center), um die Cyberverteidigung mit dem privaten Sektor zu koordinieren, da der große Teil der wichtigsten Infrastruktur, d.h. Wasser und Strom, sich nicht in staatlichem Besitz befindet.
 
Das Video mag eine typische leichte CNN-Reportage sein, doch was Suzanne E. Spaulding vom US-Ministerium für innere Sicherheit sagt, ist ernüchternd.
 
„Wir sehen ständig Leute, die die ganze Zeit versuchen, unsere Netzwerke und unsere Systeme im ganzen Land, sieben Tage die Woche zu brechen,“ erklärte sie.
 
„Gegner sind in der Lage, sich in diese Kontrollsysteme einzuhacken; diese Systeme betätigen einheitlich die Maschinenanlagen, seien es Schleusen von Staudämmen oder Teile des Energienetzes.“
 
Was der Leiter der NSA über die Sicherheit der US-amerikanischen Infrastruktur zu sagen hat
 
Laut Forbes, sagte Admiral Mike Rogers, der Leiter der US-Agentur für Nationale Sicherheit (National Security Agency) in diesem Herbst, dass China und „wahrscheinlich ein oder zwei“ andere Länder „das Potential besitzen, eine Cyber-Attacke zu starten, die das ganze US-amerikanische Energienetz und andere wichtige Infrastruktur stilllegen könnte.“
 
Forbes fügte hinzu, dass Admiral Rogers prognostizierte, dass „es nicht die Frage von ‚falls‘, sondern von ‚wenn‘ ist, dass wir etwas Traumatisches erleben werden.“
 
Admiral Rogers meinte, dass die NSA in vielen Ländern, Programme zur Finanzierung dieser gefährlichen Technologie, beobachten konnte.
 
Denkst du, er meint das ernst?
 

LIKE uns auFacebook, oder folge uns auf  Twitter.